Unsere Schule

1. Schule auf dem Lechfeld im 19. Jahrhundert

Im Jahre 1770 führte Kurfürst Max III. Joseph in Bayern die allgemeine Schulpflicht ein. 1802 wurden die Eltern bei Androhung von Strafe verpflichtet, ihre Kinder regelmäßig zur Schule zu schicken. Die Klosterlechfelder Kinder mussten nach Untermeitingen zum Unterricht gehen. Baron von Imhof stellte hierzu zeitweise einen Raum in seinem Schloss zur Verfügung. Um 1780 wird ein Mesner erwähnt, der den Lechfelder Kindern das Lesen und Schreiben beibringen musste.

 

2. Gründung der ersten Klosterlechfelder Schule

Im Jahre 1894 wurde in Klosterlechfeld das erste Schulhaus gebaut. Es befindet sich in der heutigen Bayernstraße Nr.5 und enthielt einen kleinen Schulsaal und eine Lehrerwohnung. Um die Jahrhundertwende erwies sich dieses Haus als zu klein. 1904 wurde deshalb eine neue Schule mit einem größeren Klassenzimmer und einer Dienstwohnung für den Lehrer errichtet. Dieses Gebäude diente bis 1965 seinem Zweck. Dank einer geglückten Renovierung gehört es heute zu den schönsten alten Häusern im Ort und wird jetzt als Rathaus genutzt.

 

3. Lagerschule im „Südlager“

In der Schulstraße 7 wurde ein ehemaliges Jugendheim an- und umgebaut, so dass 2 Schulklassen dort untergebracht werden konnten. Die Einweihung erfolgte am 27. November 1949. Da nach dem Ende des 2. Weltkrieges viele Heimatvertriebene auf das Lechfeld kamen, errichtete die Regierung von Schwaben im Januar desselben Jahres im „Südlager“, einer Barackensiedlung am nordöstlichen Ortsrand, die einklassige „Lagerschule Klosterlechfeld“ mit 83 Schülern. Diese Schule wurde ausschließlich von den Kindern der Vertriebenen, die in Klosterlechfeld eine neue Heimat gefunden hatten, besucht. Die damaligen Schulleiter (Herr Schilling, Herr Horner) und Lehrer arbeiteten sehr eng zusammen und die Schüler maßen häufig im sportlichen Wettkampf ihre Kräfte. Diese Schule wurde im November 1958 aufgelöst.

 

4. Neubau der Volksschule Klosterlechfeld

Unsere Gemeinde zählte im Jahre 1964 1462 Einwohner, davon waren 116 schulpflichtige Kinder. Ein weiteres Ansteigen der Schülerzahlen erforderte einen Schulhausneubau. Am 24. September 1965 wurde das Gebäude in der Schulstraße 21 bezogen. Nun konnten alle Kinder des Ortes in modernen, freundlichen Schulräumen unterrichtet werden. Dieser Neubau war sicher mit entscheidend für den Verbleib der Grundschule in unserer Gemeinde. Der im Jahre 1968 gefasste Beschluss zur Erstellung einer Schulturnhalle kam bereits 1970 zur Ausführung.

Seit Bestehen der Leonhard-Wagner-Schule in Schwabmünchen (Schuljahr 1971/72) besuchten unsere Mittelschüler zunächst diese Einrichtung, seit 1996 gehört Klosterlechfeld dem Mittelschulverband Untermeitingen an.

 

5. Schulhauserweiterung im Jahre 1995

Eine weitere Zunahme der Schulkinder in den 90-er Jahren erforderte einen Schulhausanbau, der im Januar 1995 begonnen wurde. Am 17. September 1996 zum Schuljahresbeginn konnte der großzügige Neubau mit 4 zusätzlichen Klassenzimmern, einer hellen Aula, die für vielerlei Veranstaltungen genutzt werden kann und Platz für etwa 200 Personen bietet, sowie modernen Fach- und Schulverwaltungsräumen bezogen werden. Zu dieser Zeit waren in der gesamten Schule – Alt- und Neubau – 135 Schüler untergebracht. Auch der Eingangsbereich der Schule sowie der Außenbereich mit Sportanlage wurden neu und ansprechend gestaltet.

 

6. Von-Imhof-GS Klosterlechfeld

Da die Ortsgeschichte Klosterlechfelds eng an die Legende um die Untermeitinger Schlossherrin Regina von Imhof gebunden ist, trägt die Volksschule Klosterlechfeld seit einigen Jahren offiziell den Namen Von-Imhof-Grundschule. Im Laufe der letzten Jahre wurde weiter in die Ausstattung einer zeitgemäßen und schülerfreundlichen Schule investiert. So konnten ein moderner Computerraum, eine gut und vielseitig bestückte Schülerbücherei, sowie eine Lernwerkstatt mit vielen Anregungen für selbstständiges Lernen geschaffen werden. Seit dem Schuljahr 2007 trägt der Briefkopf das Schullogo „Imi und Hofi“, in Anlehnung an den Namen unserer Schule.

 

7. Schuljahre 2007 – 2009

In Zusammenarbeit von Gemeinde, Elternbeirat, Förderverein, Kollegium und Schulleitung wurde der großzügige Außenbereich mit Sportanlagen durch das Errichten von Bewegungs- und Ruhezonen aufgewertet. Ein Planungsteam (siehe oben) sammelte unter anderem auch Ideen der Schulkinder, besichtigte andere Schulhöfe und setzte schließlich geeignete Vorstellungen im Schuljahr 2008 um. Im gleichen Jahr wurde eine Photovoltaikanlage auf dem Schulhausdach installiert.


In Kooperation mit dem Förderverein erfuhr die Schülerbücherei im Schuljahr 2009 durch neue ansprechende Möblierung und Gestaltung eine weitere Aufwertung. In der alten Aula wurde die Säule durch die AG „Schulhausgestaltung“ verschönert.


Im Juni 2009 wurde mit der Renovierung des Altbaus begonnen. Die Klassenzimmer erhalten u. a. Markisen an den Fenstern. Die Außenfassade wurde neugestaltet und der Fassade des Neubaus angeglichen. Die Turnhalle wurde 2011 komplett renoviert.

 

8. Heute

Im aktuellen Schuljahr 2017/18 können die 112 Schülerinnen und Schüler an der Von-Imhof-GS ein vielfältiges Angebot nutzen. Lesen Sie dazu mehr auf den Seiten Unterricht, Angebote und Aktuelles. 

30 Jul
Sommerferien
30.07.2018 - 10.09.2018
29 Okt
Herbstferien
29.10.2018 - 02.11.2018
22 Dez
Weihnachtsferien
22.12.2018 - 05.01.2019
Cookies helfen uns bei der Bereitstellung unserer Dienste. Durch die Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies setzen. Weitere Informationen hierzu finden Sie in unserer Datenschutzerklärung.
Weitere Informationen Ok